SAP S/4HANA erfolgreich einführen

Wir begleiten Ihr Unternehmen bei der Einführung und darüber hinaus. Erfahren Sie hier alles über die neue ERP-Suite SAP S/4HANA und über unsere Beratungsleistungen.

Ihr Weg zu SAP S/4HANA

SAP S/4HANA ist eines der fortschrittlichen ERP-Systeme der Welt. Mit dieser integrierten Lösung der SAP SE können Unternehmen alle Prozesse und Ressourcen noch besser und schneller steuern, miteinander verbinden, kontrollieren und analysieren.

Die Vorteile und neuen Funktionen von SAP S/4HANA sind überzeugend.

Mit seiner In-Memory-Datenbank und seinem vereinfachten Datenmodell legt SAP S/4HANA die Basis für schnellere und effizientere Prozesse. Zudem ermöglicht die Anwendung Analysen in Echtzeit. Mit SAP Fiori verfügt SAP S/4HANA außerdem über eine intuitiv bedienbare Oberfläche.

Als Umsetzungspartner helfen Ihnen die Beraterinnen und Berater der GAMBIT dabei, SAP S/4HANA einzuführen – mit der Erfahrung aus zahlreichen Implementierungen und dem Wissen zu SAP aus 25 Jahren.

  • Dazu prüfen wir zunächst, in welchem Ausmaß ihr Unternehmen für die Umstellung auf SAP S/4HANA bereit ist – und bringen dafür die passenden Tools mit.
  • Wir zeigen Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten einer Umstellung und wägen gemeinsam mit Ihnen die jeweiligen Vor- und Nachteile ab.
  • Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse empfehlen wir Ihnen schließlich eine geeignete Methode der Migration – stets auch mit Blick auf die Zielarchitektur.
Thomas Pasquale Kopf Quadrat

Thomas Pasquale, Managing Partner

Haben Sie Fragen zu SAP S/4HANA? Ich helfe gerne weiter.

+41 41 4184524

Herr
Frau

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein

*

Ihre gültige E-Mail-Adresse

Hier fehlt noch etwas

Hier fehlt noch etwas

Bitte klicken Sie die reCAPTCHA-Checkbox

Detaillierte Prüfung vor der Einführung von SAP S/4HANA

Die Herangehensweise an die Prüfung für einen Umstieg auf SAP S/4HANA ist bei GAMBIT kein rein IT-lastiger Prozess.

Wir führen die Analyse vielmehr unter dem folgenden Gesichtspunkt durch: Die Funktionen der Plattformen und Datenbanken sollen nach dem Wechsel im Gegensatz zu vorher deutliche Vorteile bieten, sowohl für das Management als auch für die einzelnen Geschäftsbereiche.

Mit anderen Worten: der Umstieg auf SAP S/4HANA sollte sich strategisch und operativ für Ihr Unternehmen auszahlen – und zwar messbar.

Unsere Prüfung gewährt Ihnen den Blick in eine mögliche Zukunft. So legen wir die Grundlage, damit Sie eine fundierte und sichere Entscheidung treffen können.

Welcher Zeitpunkt ist der richtige für eine Umstellung auf SAP S/4HANA?

Der Umstieg muss für Ihr Unternehmen risikoarm und möglichst problemfrei realisierbar sein. Deshalb betrachten wir auch die Zeitschiene der Umstellung.

Ab 2027 stellt SAP die Wartung ohne Zusatzkosten und die Weiterentwicklung der Vorgängersoftware SAP ECC ein. Das verschafft Ihnen genügend Zeit, um zu handeln – ohne überstürzt agieren zu müssen.

Wir empfehlen unseren Kunden, sich frühzeitig mit der Umstellung zu beschäftigen. Den Aufwand für die Vorbereitung und die Umsetzung eines solchen Projektes sollten Unternehmen nicht unterschätzen.

Zudem muss ein Überschreiten der Wartungsgrenze Ende 2027 unter allen Umständen vermieden werden – zu spät zu handeln, kann dramatische Folgen für die Sicherheit und für den Betrieb Ihrer SAP-Systeme haben.

Sie möchten nicht sofort in Gänze umsteigen, aber von den Vorteilen von SAP S/4HANA profitieren? Dann ist SAP Central Finance vielleicht die richtige Lösung für Sie.

Mit SAP S/4HANA richtig durchstarten: Readiness Check

GAMBIT gibt nicht nur eine Empfehlung ab, ob der aktuelle der richtige Zeitpunkt ist, um Ihr Unternehmen auf SAP S/4HANA umzustellen. Wir analysieren ebenso, ob Ihr Unternehmen dafür bereit ist.

Dazu beurteilen wir unter anderem die Integration von Programmen in S/4HANA, die in Ihrem Unternehmen selbst entwickelt wurden.

Zudem benutzen wir Werkzeuge, um den Unterschied zwischen Ihrem gegenwärtigen System und dem Zustand nach der Umstellung herauszuarbeiten. Dazu stehen verschiedene Tools mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Verfügung.

1. Vorteile von SAP S/4HANA erkennen – mit den Business Scenario Recommendations (BSR)

Mit Business Scenario Recommendations untersuchen wir, von welchen Vorteilen Sie bei der Transformation auf SAP S/4HANA besonders profitieren würden – über die allgemein bekannten Vorteile von SAP S/4HANA hinaus.

Dazu zählen wesentliche Verbesserungen bei den Prozessen, wie etwa vereinfachte Transaktionen oder auch bislang nicht erkannte Wertschöpfer.

Zusätzlich ist BSR in der Lage, eine Empfehlung für die Migrationsschritte abzugeben.

2. Optimierungspotentiale durch SAP S/4HANA entdecken – mit dem SAP Innovation and Optimization Pathfinder

Der Pathfinder dient als Aggregat mehrerer Tools. Er sammelt Informationen, bereitet sie auf und kategorisiert sie.

Die einzelnen Informationsquellen müssen somit nicht separat betrachtet und ausgewertet werden. Zu diesen Quellen gehören zum Beispiel

  • Business Scenario Recommendation,
  • Innovation Discovery,
  • Fiori Apps Recommendations Report und
  • SAP Enterprise Support Opportunity Report.

Der Vorteil bei der Anwendung von Pathfinder besteht somit zum einen in der Zeitersparnis. Zum anderen können die Erkenntnisse aus der Auswertung aufgrund der diversen Quellen vielfältig und umso interessanter sein.

  • Womöglich erkennen Sie eine nicht tolerierbare Lücke zwischen fälligen und bezahlten Debitoren-Rechnungen.
  • Vielleicht weicht das Rechnungsdatum zu weit vom Tag der Auslieferung ab.
  • Nicht zuletzt ist es auch möglich, dass der Report eine zu hohe, weil bequeme Lagermenge an Halbzeugen ausweist. Diese sind jedoch unnötig, binden unproduktiv Cash und beanspruchen Lagerplatz.

Der Pathfinder listet aber nicht nur die Bereiche auf, die Zuwendung benötigen. Er sortiert diese auch nach der Höhe des Verbesserungspotentials. Ein Peergroup-Vergleich weist aus, wo Ihr Unternehmen im Vergleich zu Ihren Wettbewerbern steht.

Erfahrene Fachkollegen können aus der Auswertung des Pathfinders nicht nur Handlungsempfehlungen erhalten. Zwischen den Zeilen lässt sich auch Verbesserungspotenzial des gegenwärtigen ERP-Systems erkennen.

Nehmen Sie das Beispiel, dass in der IT neue Programme in überraschend kurzer Zeit produktiv gehen. Dann lässt sich vermuten, dass dies ohne die notwendige Prüfung in einer gesicherten Testumgebung geschah.

Darüber hinaus zeigt Pathfinder, wie das gegenwärtige ERP-System genutzt wird und welche Innovationen demgegenüber bei SAP S/4HANA bestehen.

3. Vorteile durch neue Technologien aufzeigen – mit dem SAP Transformation Navigator

Wie können Unternehmen von neuen Technologien wie Künstliche Intelligenz (AI), Internet of Things (IoT) oder der Blockchain-Technologie profitieren? Können Unternehmen mit Hilfe dieser Technologien einen Nutzen für die eigenen Kunden generieren? Oder sollten sie sogar das Geschäftsmodell stärker darauf ausrichten?

Antworten auf diese Fragen liefert der SAP Transformation Navigator. Er gibt einen Ausblick darauf, welche konkreten Vorteile in dieser Hinsicht für Ihr Unternehmen zu erwarten sind.

Der Transformation Navigator beantwortet solche Fragen auch für SAP S/4HANA. Ebenfalls im Paket enthalten sind Hinweise für die Umsetzung und Tipps, wie man den erhaltenen Mehrwert messen kann.

Ein weiterer Vorteil für das Management besteht darin, dass mit dem SAP Transformation Manager eine „rationale Software“ eine Bewertung vornimmt – und emotionale Aspekte keine Rolle spielen. Diese Bewertung kann die Entscheidung der Geschäftsleitung unterstützen.

Falls die Entscheidung tendenziell „Go!“ lautet,

  • gibt der Transformation Manager mit einer Roadmap eine chronologische Reihenfolge vor,
  • schätzt ein, auf welcher Zeitschiene sich Innovationen implementieren lassen und
  • zeigt auf, welche Vorteile für das Unternehmen sich daraus ergeben.

4. Nachhaltige SAP-Investitionen entwickeln – mit dem SAP Value Lifecycle Manager (VLM)

Der SAP Value Lifecycle Manager verbessert Ihre On-Time-Performance. Er unterstützt die Geschäftsbereiche des Unternehmens dabei, das Budget einzuhalten. Und er erhöht die Value Performance.

Dies kann beispielsweise durch Prozessverbesserungen geschehen. Der Value Lifecycle Manager erkennt diese Gelegenheiten für Verbesserungen, diagnostiziert die Mängel eines Prozesses und gibt Empfehlungen für eine verbesserte Performance ab.

Dieses Tool kann zusätzlich Business Cases für Projekte simulieren. Nicht zuletzt kann es hilfreiche Key Performance Indicators (KPIs) ausweisen.

Webinar Referent Steven Riedel - Gambit Consulting

WEBINAR

Wie komme ich zu einer passenden SAP S/4HANA Roadmap?

Erfahren Sie in unserem Roadmap-Webinar, warum die Frage nach der künftigen IT-Architektur bei der Planung eine zentrale Rolle spielt.

Jetzt anmelden

Welches SAP S/4HANA Betriebsmodell ist das richtige für Ihr Unternehmen?

In Jahren gewachsene, heterogene Datenbanken für verschiedene Märkte und spezialisierte Anwenderrollen hemmen Unternehmen in der weiteren Entwicklung.

Die Anwender allerdings haben sich an die Systeme und Lösungen gewöhnt. Neuerungen stehen sie daher oft skeptisch gegenüber – oder lehnen sie sogar ab.

Mit einer Due-Diligence-Prüfung stellen wir die Betrachtung der verschiedenen Betriebsmodelle auf eine objektive Ebene: Wir bewerten Stärken und Schwächen und geben einen Ausblick auf Chancen und Risiken. Dabei berücksichtigt GAMBIT sowohl die Auswirkungen auf die Systeme als auch mögliche betriebswirtschaftliche Effekte.

Je nach individueller Situation bietet SAP verschiedene Lösungen an: Cloud, On-Premise oder eine Hybrid-Variante. Mit der Due-Diligence finden die Berater der GAMBIT die Lösung für Ihr Unternehmen, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt am besten geeignet ist.

SAP S/4HANA: Möglichkeiten beim Betriebsmodell

Bei der Wahl des Betriebsmodells geht insbesondere um die Fragen,

  • wo die Daten gespeichert werden,
  • wo Anwendungsprogramme und Infrastruktur zur Verfügung stehen und
  • wie flexibel auf die Auswertungen geografisch zugegriffen werden kann.

Ob stationär oder in der Cloud: Die Entscheidung hierüber kann wesentliche Auswirkungen für den Außendienst, für Zweigniederlassungen oder Landesgesellschaften sowie für die Zusammenarbeit mit Dienstleistern haben.

Es stehen folgende Lösungen zur Verfügung:

  • On-Premise (unternehmenseigene Hardware lokal vor Ort)

auf der einen Seite und

  • Öffentliche Cloud,
  • Private Cloud und
  • Hybride Cloud

auf der anderen Seite.

Bei den vier Lösungen handelt es sich um fein abgestufte, aber dennoch ineinander übergehende Varianten.

Im Folgenden arbeiten wir die Unterschiede der verschiedenen Ansätze für Sie heraus. Zudem illustrieren wir Ihnen das Zusammenspiel von On-Premise und Cloud.

Eine pauschale Antwort, welches Konzept das Beste ist, gibt es nicht. Um zu einer passenden Lösung zu kommen, müssen Experten die jeweilige Unternehmens-Situation genau analysieren und kennenlernen. Dabei spielen die Unternehmensziele eine maßgebliche Rolle.

GAMBIT berät Sie, welche Konstellation für die Erreichung Ihrer Unternehmensziele am aussichtsreichsten erscheint. Bei unserer Empfehlung berücksichtigen wir die technische Readiness und die Zeitschiene für die Umsetzung. Außerdem zeigen wir Ihnen, von welchen Vorteilen Sie voraussichtlich profitieren werden.

SAP S/4HANA: On-Premise

On-Premise bedeutet, dass Software und Hardware lokal bei Ihnen vor Ort im Unternehmen vorhanden sind. Dort befinden sich meist Anwendungen, Datenbanken und SAP Systeme.

Ein reines On-Premise ist aber ein theoretisches Konzept. Meistens sind On-Premise- und Cloud-Lösungen heute miteinander verbunden und tauschen Daten aus.

So kommen heute Datenquellen hinzu, die sich bereits in der Cloud befinden. Dazu gehören beispielsweise externe Datenbanken für Customer Relationship Management, Social Media oder die Daten, die von IoT-Applikationen übertragen werden.

Der Nachteil einer On-Premise-Lösung: Im On-Premise Solid Core fehlt möglicherweise die Geschwindigkeit, die sich mit Cloud-Lösungen realisieren lässt. Oder es fehlen die Werkzeuge, die SAP in der Cloud Platform anbietet.

In der SAP Cloud Platform (Platform as a Service = PaaS) ist bereits vorgefertigte Software als Software as a Service (SaaS) vorhanden. Auch das Hosting ist Bestandteil des Paketes. Zusätzlich liefert SAP in der Cloud Tools, mit denen Sie eigene Anwendungen zusammenstellen können.

  • Mit Data & Process Integration können die Daten in die Cloud migriert werden und mit Database Services in der Cloud unter Nutzung der HANA Technologie gespeichert werden.
  • SAP Adaptive Server Enterprise (ASE) beschleunigt die online-Verarbeitung der Transaktionen.
  • Platform Services werden für selbst entwickelte Programme benötigt. Hier stehen bereits 30 Services zur Verfügung wie z.B. User Experience, Analytics oder Predictive, um Vorhersagen machen zu können.
  • Application Programming Interfaces (API) dienen der Verwaltung und Kontrolle von Programmierschnittstellen.

Zusätzlich in der Cloud enthalten sind die Business Services. Hierbei handelt es sich um kleine Applikationen, die als Schnittstelle verwendet werden können. So lassen sich zum Beispiel Auswertungen für das Marketing über die Loyalität der Kunden durchführen.

Die SAP Cloud beinhaltet auch Infrastructure as a Service (IaaS); die Anwendungen laufen im SAP Data Center. Die Open Source-Software Open Stack und Cloud Foundry garantieren dabei einen hohen Grad an Flexibilität in der Plattform.

SAP S/4HANA: Öffentliche Cloud

Das Angebot der Public Cloud eines Providers ist für alle Personen oder Körperschaften zugänglich.

Bekannt war die öffentliche Cloud bereits, bevor der Name dafür geprägt wurde. Webmailer (um E-Mails mit einem Internet-Browser verwalten zu können) werden zum Beispiel bereits seit Jahrzehnten für den meist privaten User kostenlos angeboten. Sie finanzieren sich über Werbeeinblendungen, gesponserte Angebote oder über kostenpflichtige Upgrades wie Speichererweiterungen oder Sicherheitsfeatures.

Später entstanden auch Lösungen für den Business-Bereich. Das lag zum einen an der Zunahme der Übertragungsgeschwindigkeiten selbst großer Datenmengen über das Internet. Zum anderen wurden die Speichermöglichkeiten immer günstiger. Aufgrund ihres umfangreichen und professionalisierten Angebotes waren solche Lösungen von vornherein kostenpflichtig.

GAMBIT Whitepaper 1444x1444px S4 HANA Cloud Elevation Days

DOWNLOAD

Whitepaper " S/4HANA Cloud Elevation Days"

PDF herunterladen (1.2 MB) PDF herunterladen (1.2 MB)

Herr
Frau

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein

*

Ihre gültige E-Mail-Adresse

Hier fehlt noch etwas

Hier fehlt noch etwas

Bitte klicken Sie die reCAPTCHA-Checkbox

SAP S/4HANA: Private Cloud

Bei der Private Cloud bevorzugt ein Unternehmen, die relevanten Daten selbst durch eigene IT-Mitarbeiter lokal zu betreuen und zu verarbeiten.

Von dieser Vorgehensweise erhofft es sich – im Vergleich zu einer Public Cloud-Lösung – einen höheren Datenschutz und eine bessere IT-Sicherheit. Der Gedanke dahinter ist: Wenn die Daten von außen nicht gelesen und nicht aktualisiert werden können, sind sie sicherer.

Die Schnittstelle zur Cloud kann bei der Private Cloud darin bestehen, dass Updates oder Upgrades für die Software über die Cloud betreut und eingespielt werden. Auf die Daten des Unternehmens wäre dann jedoch über die Cloud in der Regel kein Zugriff möglich.

Diese Handhabung führt weitgehend zu einer Isolation. Dadurch ergeben sich erhebliche Nachteile hinsichtlich Geschwindigkeit, Effizienz, Aktualität, Reaktionsvermögen und Marktbearbeitung.

Das Management des Unternehmens kann somit nicht auf Daten in Echtzeit zugreifen, um entsprechende Maßnahmen abzuleiten. Der Außendienstmitarbeiter eines Hamburger Unternehmens, der für seinen Bereich in München mit strategischen Partnern die Zielerreichung besprechen möchte, kann nicht auf tagesaktuelle Zahlen zugreifen.

SAP S/4HANA: Hybride Cloud

In der Hybrid Cloud werden die Konzepte der Public Cloud und der Private Cloud miteinander verbunden.

Der wesentliche Aspekt für die weiterhin nebeneinanderstehenden Ansätze wird in den meisten Unternehmen der Sicherheits-Gedanke sein.

Möglicherweise öffnet sich das Unternehmen gegenüber der Öffentlichen Cloud soweit, dass durch einen vertrauenswürdigen strategischen Partner generierte Daten über die Cloud geliefert werden. Dies könnten zum Beispiel Erkenntnisse eines Marktforschungsinstitut sein.

Vielleicht erhält aber auch ein Mitarbeiter im Außendienst Zugriff auf tagesaktuelle Daten, die seine Arbeit mit Kunden unterstützen können.

Cloud-as-a-Service: Die drei Services Software, Platform und Infrastructure

Cloud-as-a-Service (CaaS) beinhaltet drei große Felder: Software-as-a-Service (SaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Infrastructure-as-a-Service (IaaS).

Der dahinter stehende Service-Gedanke ist:

  • Die benötigten Elemente sind bereits startbereit vorhanden, werden von SAP gepflegt und oftmals um weitere Features ergänzt.
  • Software und Hardware, Anwendungen, Rechenkapazität und Speichermöglichkeiten sind über die Cloud abrufbereit.
  • Updates werden bei SaaS von SAP einfach eingespielt und benötigen keine personelle Kapazität der IT.

Die Lösungen passen für viel Unternehmen universell – und können daher einfach genutzt werden.

Einer dieser Lösungen im Bereich SaaS ist die SAP S/4HANA Cloud. Mit diesem Angebot können Daten aus Geschäftsprozessen in Echtzeit betrachtet werden. SAP S/4HANA Cloud bringt zudem viele Tools mit, um die Daten in der Cloud weiterzuverarbeiten. Gleichzeitig sind die Daten über das Internet überall abrufbar.

Diese Datentransparenz und Flexibilität in der Anwendung bieten dem Management die Möglichkeit, ohne Zeitverlust strategische Maßnahmen abzuleiten. Auf der Arbeitsebene kann zum Beispiel ein Callcenter Informationen über den aktuellen Stand einsehen und in geeigneter Weise auf Beschwerden reagieren.

SAP Cloud für SAP S/4HANA: Integration und Harmonisierung verschiedener Quellen

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Ihre On-Premise-Systeme sollen mit anderen eigenen Systemen, der Hardware des Außendienstes (wie Smartphone und Tablet) und den Systemen externer strategischer Partner verbunden werden.

Das bedeutet, dass viele unterschiedliche Quellen, Empfänger und Nutzer von Daten bestehen. Das Problem: An den jeweiligen Stellen kann dies – allein aufgrund der Aktualität des Datenaustausches – schnell zu voneinander abweichenden Datenständen führen.

Die SAP Cloud bietet daher eine Lösung für die Datenintegration und für die Prozessintegration auch großer Datenmengen an. Für diesen Zweck liegt in der SAP Cloud bereits vorgefertigter Content vor, der die Datenimplementierung unterstützt.

Über das API Management kann mit Kunden, Tochtergesellschaften oder Partnern kommuniziert werden. Die SAP Cloud-Lösung beinhaltet Tools für die Vorbereitung und Bereitstellung und für die Analyse der Daten.

Im Paket enthalten sind Sicherheit für Netzwerk und Content sowie Autorisierungs- und Authentifizierung-Mechanismen für Endkunden.

Lohnt sich der Wechsel in die SAP S/4HANA Cloud schon? Welche Vorteile gibt es wirklich? Das und vieles mehr, können wir Ihnen beantworten.

SAP S/4HANA: Umsetzung

Mit SAP Activate, SAP Data Services und dem SAP Migration Cockpit erhalten Sie Tools, die Sie bei der Umstellung auf SAP S/4HANA unterstützen.

Die Tools sind aus der Erfahrung hinaus entwickelt worden, um eine positive User-Experience bei Ihren Mitarbeitern zu schaffen.

Prozesse werden sinnvoll in einzelne, leichter verständliche Schritte gegliedert. Daneben gibt es diverse Hilfestellungen oder auch Simulationen in einer Testumgebung.

Diese pragmatische Unterstützung senkt die Hürden zur Umsetzung. Mehr noch: Die Tools erleichtern auch den Mitarbeitern den Zugang zu SAP S/4HANA bei der täglichen Arbeit – sei es auf Sachbearbeiter-Ebene, in der IT oder im Management.

1. SAP Activate

SAP Activate ist Ansatz, mit dem sich SAP S/4HANA schnell und effizient einführen lässt.

Dazu verfügt das Tool über Prozesse, die fertig für den Einsatz vorbereitet sind. Sie sollen helfen, bestimmte Abläufe bei der Einführung der Business Suite SAP S/4HANA zu vereinfachen. Activate unterstützt die Früh-Phase der Einführung mit SAP Best Practices, Guided Configuration und Methodology.

  • SAP Best Practises enthält konfigurierte Business Prozesse für Finance und Logistik. Dieses Element unterstützt sowohl die Migration als auch die Integration von SAP S/4HANA. Der Accelerator beschleunigt die Aktivierung, damit die User die Arbeit mit SAP S/4HANA schneller beginnen können.
  • Die Guided Configuration enthält einen Solution-Builder für die Best Practices, einen Cloud-Konfigurator und einen On-Premise-Konfigurator. Mit diesem Werkzeug können Sie Cloud und On-Premise präziser auf die Erfordernisse Ihres Unternehmens anpassen.
  • Die Methodology umfasst die vier Phasen Vorbereitung, Exploration, Realisierung und Bereitstellung.

2. SAP Data Services

SAP Data Services ist eine Software, die darauf spezialisiert ist, Daten zu integrieren und zu transformieren.

Daten können kombiniert, bearbeitet oder ergänzt werden. Mit Data Services können Arbeitsschritte entwickelt und festgelegt werden, um Daten aus Quell-Data-Stores zu bearbeiten oder sie zu versenden.

Über diese Datenverarbeitung und -versendung hinaus beinhaltet SAP Data Services auch Tools, um die Daten zu analysieren und zu standardisieren.

Unternehmen können Daten innerhalb von SAP Data Services klassisch als Batch verarbeiten oder auch in Echtzeit abfragen.

3. SAP Migration Cockpit für SAP S/4HANA

Mit dem SAP Migration Cockpit können Daten aus verschiedenen Quellen komfortabel nach S/4HANA transferiert werden.

Vor der Migration werden die Daten geprüft. Die Anwender werden vom Migration Cockpit mit HTML-Masken durch die einzelnen Schritte geleitet.

Das Migration Cockpit prüft, ob die Altdaten in die neue SAP S/4HANA Umgebung passen oder überarbeitet werden sollten. Vor der tatsächlichen Integration können Experten das zu erwartende Ergebnis simulieren.

Sie wissen noch nicht, wie Sie anfangen sollen? Dann lassen Sie uns gemeinsam Ihre SAP S/4HANA Roadmap planen und umsetzen.

GAMBIT: Ihr erfahrener Partner für Ihre SAP S/4HANA-Einführung

Die geschulten und Praxis-erfahrenen Spezialisten von GAMBIT stehen Ihnen zur Seite, um Sie im Umsetzungsprozess zu SAP S/4HANA zu begleiten.

Da in der Regel technisch alle Wege zu SAP S/4HANA möglich sind, empfehlen wir unseren Kunden in den meisten Fällen eine Implementierung nach dem SAP Greenfield-Ansatz und damit eine zeitgemäße IT-Architektur: 100 Prozent am SAP-Standard, einfach und schlank, individuell und unbegrenzt erweiterbar durch Hochleistungs-Apps und verbunden über Echtzeit-Schnittstellen. Falls die bestehende Systemlandschaft erhalten werden muss, setzen wir natürlich auf Wunsch auch eine SAP-Conversion nach dem Brownfield-Ansatz um.

Welcher Ansatz sich für Sie eignet, erfahren Sie im Artikel SAP Greenfield vs. Brownfield.

Die Einführung von SAP S/4HANA in einem Unternehmen ist eine weitreichende Entscheidung. Wenn Sie diese Entscheidung jedoch einmal zugunsten von SAP S/4HANA getroffen haben, profitieren Sie auf längere Sicht von der Umstellung.

Sie möchten diese Chance jetzt nutzen? Ob Systemarchitektur, Roadmap, Design oder Implementierung – wir unterstützen Sie von Anfang bis Ende Ihres SAP S/4HANA-Projekts.

  • Wir sind SAP Gold Partner und verfügen über 25 Jahre Erfahrung als SAP Unternehmensberatung.
  • Mit unseren mehr als 120 Beraterinnen und Beratern aus 21 Nationen meistern wir Ihre Projekte im In- und Ausland.
  • SAP hat uns unter anderem mit den beiden Zertifikaten „SAP Recognized Expertise für SAP S/4HANA“ und „SAP Recognized Expertise für SAP S/4HANA Cloud“ ausgezeichnet – Beleg für unsere Projekterfahrung und das besondere Know-how im Bereich SAP S/4HANA.
  • Wir setzen auf einen 360-Grad-Ansatz zur Einführung von SAP S/4HANA. So behalten wir vom ersten Tag an den gesamten Prozess im Auge – und Sie bekommen genau die Architektur, die Sie benötigen.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben oder sich für eine Einführung von SAP S/4HANA interessieren – das Team der GAMBIT steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Thomas Pasquale Kopf Quadrat

Thomas Pasquale, Managing Partner

Schön, dass der Beitrag Ihr Interesse gefunden hat. Sie haben noch Fragen zu SAP S/4HANA? Ich freue mich über Ihre Nachricht.

+49 2241 8845-637

Wir sind ihr Partner bei allen Fragen und Anforderungen rund um SAP S/4HANA. Kontaktieren Sie mich für ein persönliches Gespräch.

Herr
Frau

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein

*

Ihre gültige E-Mail-Adresse

Hier fehlt noch etwas

Hier fehlt noch etwas

Bitte klicken Sie die reCAPTCHA-Checkbox

Glossar: SAP S/4HANA

SAP S/4HANA

Die SAP Business Suite 4 SAP HANA, (SAP S/4HANA) ist die In-Memory-Version der ERP-Plattform SAP Business Suite. Die neue Generation der SAP ERP-Suite verfügt über ein vereinfachtes Datenmodell und über intuitiv nutzbare Benutzeroberflächen. Die offene Architektur ist für In-Memory-Datenbanken optimiert. Die Anwendung ist als On-Premise oder Cloud-Version zu betreiben und kann in einer hybriden Umgebung eingesetzt werden. Im Jahr 2027 stellt SAP die Wartung und Weiterentwicklung des Vorgängersystems SAP ECC 6.0 ein.

SAP HANA

SAP HANA ist eine Datenbank- und Softwareplattform von SAP. Die Plattform ermöglicht die Entwicklung und Integration von Softwareanwendungen. Sie basiert auf einer In-Memory-Technologie, die Prozesse und Analysen in Echtzeit ermöglicht. SAP HANA ist die Basis für SAP S / 4HANA.

ERP

ERP steht für Enterprise-Resource-Planning. Darunter versteht man die Aufgabe, Ressourcen im Unternehmen pünktlich und bedarfsgerecht zu steuern und zu planen. Dazu gehören zum Beispiel Personal, Einkauf, Logistik, Material, Betriebsmittel, Material, Informations- und Kommunikationstechnik und IT-Systeme.

SAP Fiori

Eine wichtige Neuerung unter SAP S/4HANA ist SAP Fiori. Dieses Feature bietet ein rollenbasiertes und zeitgemäßes Nutzererlebnis für SAP-Anwender. Ob im Büro oder unterwegs – die webbasierte SAP Fiori Oberfläche ist geräteunabhängig nutzbar, mit Smartphone, Notebook, Desktop oder auch Tablet.