SAP im Überblick – Produkte und Lösungen

Ob SAP S/4HANA oder SAP Fiori, ob SAP S/4HANA Cloud oder RISE with SAP – wir erklären die wichtigsten aktuellen Begriffe der SAP-Welt in einfachen Worten.

SAP

SAP SE ist ein börsennotierter Konzern aus Deutschland.

SAP wurde 1972 gegründet (anfangs: Systemanalyse und Programmentwicklung) und ist heute der weltweit größte Anbieter von Unternehmensanwendungen und größter Softwarekonzern in Europa.

Die Kunden der SAP erzeugen heute etwa 87 Prozent des weltweiten Handelsvolumens. Zudem sind rund 94 Prozent der 500 weltweit größten Unternehmen Kunden von SAP.

Der Konzern selbst beschäftigt über 100.000 Mitarbeitende und erzielt derzeit einen Umsatz von rund 27 Milliarden Euro pro Jahr.

Firmensitz der SAP ist Walldorf in Baden-Württemberg. Seit Oktober 2019 wird SAP von CEO Christian Klein geführt.

Weiterführende Links:

SAP ERP

Der Begriff ERP steht für Enterprise Resource Planning.

Bei ERP-Systemen handelt sich um komplexe, integrierte Softwarelösungen. Mit diesen Lösungen planen, steuern und verwalten Unternehmen ihre gesamten Ressourcen. Mit Ressourcen sind hier zum Beispiel Kapital, Betriebsmittel und Material gemeint.

In den vergangenen Jahren verlagern Unternehmen ihre ERP-Systeme zunehmend ganz oder teilweise in die Cloud und betreiben sie webbasiert.

Das erste Software von SAP hieß SAP R/1. Es handelte sich noch nicht um eine ERP-Software, sondern um eine Standard-Software für die Finanzbuchhaltung.

Nach und nach kamen aber weitere Unternehmensbereiche wie Einkauf, Bestandsführung und Anlagenbuchhaltung hinzu. 1979 folgte das System SAP R/2.

Das aktuelle ERP-System von SAP heißt SAP S/4HANA. Diese Lösung kam 2015 auf den Markt und folgte auf SAP ERP Central Component (SAP ECC bzw. SAP ERP 6.0).

Weiterführende Links:

SAP HANA

SAP HANA ist eine Datenbank und ein Anwendungsserver (eine Plattform zur Entwicklung neuer Lösungen). SAP HANA kam 2010 auf den Markt und Basis der aktuellen ERP-Suite SAP S/4HANA.

Grundlage von SAP HANA ist die In-Memory-Technologie (IMDB). Dabei wird der Arbeitsspeicher eines Rechners als Datenspeicher genutzt – und nicht wie herkömmlich nur die Festplatte.

Die In-Memory-Technologie ist deutlich schneller als frühere Datenbanken. Sämtliche Analysen und Transaktionen können parallel in nur einem System verarbeitet werden. SAP HANA ermöglicht so Prozesse und Analysen in Echtzeit.

Die Lösung steht On-premise (lokal auf einem unternehmenseigenen Server), als Multicloud (zum Beispiel bei einem Hyperscaler wie Google Cloud oder Microsoft Azure) oder in der Cloud der SAP zu Verfügung.

Es stehen verschiedene Versionen von SAP HANA zur Wahl: zum Beispiel die platform edition, die express edition oder die enterprise edition.

Weiterführende Links:

SAP S/4HANA

SAP S/4HANA ist die aktuelle ERP-Software der SAP.

Das Unternehmen hat die Lösung 2015 vorgestellt. SAP S/4HANA ist der Nachfolger von SAP ECC und basiert auf der In-Memory-Plattform SAP HANA.

SAP S/4HANA ist die Basis für das „intelligente“ Unternehmen. Die ERP-Suite sorgt mit der optisch modernen und auch für mobile Geräte entwickelten Benutzeroberfläche SAP Fiori zudem für ein neues Anwendererlebnis.

SAP S/4HANA steht On-premise, in der Cloud (seit 2017) oder als hybrides Betriebsmodell zur Verfügung. Unternehmen können die Softwaresuite entweder kaufen oder – als „Software as a Service“ inklusive Service und Wartung – abonnieren.

SAP hat Anfang 2020 eine Wartung des Produkts bis Ende 2040 zugesagt.

Weiterführende Links

SAP S/4HANA Cloud

Unter dem Begriff SAP S/4HANA Cloud werden mehrere Cloud-Lösungen von SAP zusammengefasst – unter anderem auch eine Lösung, die exakt diesen Namen trägt (die Public-Cloud-Lösung: SAP S/4HANA Cloud).

SAP bietet Cloud-Lösungen zum Kauf und zur Miete an. Zu letzteren gehören die

  • (RISE with) SAP S/4HANA Cloud (Public Cloud, früher MTE oder SAP S/4HANA Cloud, essential edition),
  • die RISE with SAP S/4HANA, private edition (Private Cloud und neu seit 2021) und die
  • SAP S/4HANA Cloud, extended edition (Private Cloud, früher STE).

Grundsätzlich unterscheiden sich die Modelle (ob On-premise oder Cloud) mit Blick auf das Datenmodell und die Benutzeroberfläche softwareseitig nicht („One Code Line“). Unterschiedlich sind aber der Grad der Standardisierung und die Flexibilität.

Weiterführende Links:

SAP HANA Enterprise Cloud (HEC)

Die SAP HANA Enterprise Cloud (SAP S/4HANA On-Premise managed by SAP) kam 2013 auf den Markt. Es handelt sich bei der HEC um eine Private-Cloud-Lösung.

SAP kümmert sich in diesem Fall um die Infrastruktur (Infrastructure as a Service) und die Managed Services wie Wartung, Application-Services und Sicherheit.

Lizensiert wird die HEC über ein Service-Level-Agreement oder über das Modell BYOL (Bring Your Own License).

Weiterführende Links:

Industry Cloud

Die Industry Cloud ist eine offene Technologie- und Geschäftsprozessplattform (Platform as a Service), die auf einem Framework aus API-Schnittstellen basiert (Application Programming Interface Framework).

Das Angebot dient dazu, die von der SAP und ihren Partnern entwickelten vertikalen und branchenspezifischen Cloud-Lösungen an SAP-Lösungen wie SAP S/4HANA anzubinden. Die Industry Cloud wurde 2020 vorgestellt.

Weiterführende Links:

SAP Commerce Cloud

Die SAP Commerce Cloud ist eine E-Commerce-Plattform.

Sie dient dazu, die Verkaufs- und Einkaufsprozesse in Unternehmen zu vereinfachen und zu beschleunigen und die Kundenbindung zu steigern.

Die Lösung umfasst dazu Funktionen zur

  • Interaktion mit Kunden,
  • Möglichkeiten der kundenindividueller Personalisierung,
  • zur Verwaltung von Produktinformationen,
  • zur Verbesserung von Kundenerlebnissen und
  • zur Auftragsabwicklung.

Die SAP Commerce Cloud ist Teil des SAP-C/4HANA-Portfolios.

Dieses Portfolio umfasst mehrere Cloud-Angebote aus den Bereichen E-Commerce, Customer Experience und Customer-Relationship-Management.

Weiterführende Links:

SAP Central Finance

SAP Central Finance ist eine operative Finanz-, Reporting-, Controlling- und Konsolidierungs-Plattform der SAP.

Mit dieser Lösung können Unternehmen ihre heterogene und verteilte SAP- und Non-SAP-Systemlandschaft zentralisieren und an SAP S/4HANA anbinden.

Alle Daten aus der Finance-Landschaft laufen mit SAP Central Finance in Echtzeit an einem Ort zusammen. Dies ermöglicht Unternehmen bessere Analysen und Prognosen und ein Realtime-Reporting auf Gruppenebene.

Weiterführende Links:

SAP Fiori

SAP Fiori ist eine Benutzeroberfläche für SAP-Anwendungen – eine webbasierte und anwenderfreundliche User Experience für verschiedene Geräte und Benutzer.

Der Begriff User Experience (UX) steht für Nutzererlebnis oder Benutzererfahrung.

SAP Fiori umfasst als Framework außerdem Werkzeuge und Richtlinien, damit Entwickler und Designer eigene Anwendungen (SAP Fiori Apps) mit konsistentem, modernem Design erstellen können.

SAP hat SAP Fiori 2013 auf den Markt gebracht. SAP Fiori ist Teil von SAP S/4HANA und wird nach und nach für alle Produkte von SAP ausgerollt.

Weiterführende Links:

SAP Activate

SAP Activate ist ein standardisierter Baukasten aus Methoden und Werkzeugen, um SAP S/4HANA und andere Lösungen von SAP einfacher und schneller einführen zu können.

Grundlage von SAP Activate sind die

  • SAP Best Practices (Content),
  • eine geführte Konfiguration (Guided Configuration) und
  • eine agile Methodik zur Implementierung (Methodology).

Die Nutzung von SAP Activate ist unabhängig vom Betriebsmodell (z. B. On-premise oder Cloud) und dem Implementierungsansatz (z. B. Neuimplementierung oder System Conversion).

Weiterführende Links:

RISE with SAP

RISE with SAP ist ein Paketangebot der SAP, das Unternehmen bei ihrer Transformation und der Einführung der Cloud unterstützen soll – unabhängig vom Startpunkt.

RISE with SAP kam Anfang 2021 auf den Markt.

Das Angebot umfasst fünf Kernelemente:

  • SAP S/4HANA Cloud,
  • Business Process Intelligence,
  • ein Guthaben für die SAP Business Technology Platform,
  • einen Zugang zum SAP Business Network sowie
  • diverse Tools und Services (z. B. SAP Readiness Check, SAP Cloud ALM).

Um RISE with SAP nutzen zu können, schließen Unternehmen einen Vertrag mit SAP ab – ein Service-Level-Agreement.

Weiterführende Links:

SAP Business Technology Platform (SAP BTP)

Die SAP Business Technology Platform ist eine Plattform für Cloud- und Hybridumgebungen, mit der SAP verschiedene Technologie-Portfolios zusammenfasst.

Das Angebot dient dazu, Anwendungen zu erstellen, zu integrieren und zu verwalten. Außerdem können Unternehmen mit der SAP Business Technology Platform Daten analysieren und Prozesse verknüpfen.

Die SAP BTP besteht aus vier Kernelementen, die jeweils wiederum eine Vielzahl von Produkten und Technologien umfassen:

  • Datenbank- und Datenmanagementlösungen,
  • Analyselösungen,
  • Lösungen zur Anwendungsentwicklung und -integration und
  • Lösungen für intelligente Technologien (z. B. Künstliche Intelligenz).

SAP hat die SAP Business Technology Platform 2019 vorgestellt. Markennamen bzw. Produkte wie „Cloud Platform“ und „SAP Cloud Platform“ gibt es nicht mehr.

Weiterführende Links:

SAP Best Practices

Die SAP Best Practices sind vorkonfigurierte, integrierte und sofort verfügbare Standards. Sie sind der beste und einfachste Weg, um einen Prozess in SAP abzubilden.

Es gibt Best Practices für nahezu alle Prozesse im Unternehmen – für Geschäftsprozesse, Analysen, die Migration, Integration oder auch Konfiguration von SAP S/4HANA. Die SAP Best Practices sind Teil von SAP Activate und Basis der SAP S/4HANA Cloud.

Weiterführende Links:

SAP Analytics Cloud (SAC)

SAP Analytics Cloud ist ein SaaS-Produkt (Software as a Service) der SAP. Mit diesem Produkt können Unternehmen ihr Daten und Prozesse analysieren und besser planen.

Die Lösung beinhaltet dazu Business-Intelligence-Funktionen, bietet umfassende Analysemöglichkeiten (u. a. Predictive Analytics und KI) und Planungswerkzeuge.

Die SAC ist die Analyseschicht der SAP Business Technology Platform.

Weiterführende Links:

SAP Data Warehouse Cloud

SAP Data Warehouse Cloud ist eine Multi-Cloud-Lösung. SAP bietet das Produkt als Software-as-a-Service an.

Unternehmen können ihre vorhandenen On-premises-Implementierungen von SAP Data Warehouse und SAP BW/4HANA mit Hilfe der SAP Data Warehouse Cloud erweitern.

Die Lösung bietet umfassende Möglichkeiten, die Daten im Unternehmen in Echtzeit zu verknüpfen, sie zu verwalten, zu visualisieren und zu analysieren.

Die SAP Analytics Cloud ist bereits in SAP Data Warehouse Cloud integriert.

Weiterführende Links:

SAP BW/4HANA

SAP BW/4HANA ist eine Business-Warehouse-Lösung, die auf SAP HANA basiert.

Diese On-premises-Lösung hilft Unternehmen dabei, die Daten im Unternehmen zu konsolidieren, neue Erkenntnisse zu gewinnen und Prozesse zu verbessern.

Weiterführende Links:

SAP Customer Experience

SAP Customer Experience (CX) ist ein Oberbegriff für das Portfolio der SAP im Bereich Kundenbeziehungsmanagement. Ein anderer Name für das Angebot lautet SAP C/4HANA.

Das Portfolio im Bereich Customer Experience und Customer Relationship Management umfasst Lösungen für den E-Commerce, Kundendatenlösungen, Vertriebs-, Service und Marketinglösungen.

Weiterführende Links:

SAP NetWeaver

SAP NetWeaver ist die technische Basis für viele SAP-Anwendungen.

Es handelt es sich um eine On-premises-Lösung zur Integration von Anwendungen oder Daten aus heterogenen IT-Landschaften sowie zur Entwicklung von SAP-Anwendungen mit der SAP-Programmiersprache ABAP.

SAP NetWeaver umfasst verschiedene Komponenten und Anwendungsserver, die für Unternehmensanwendungen wichtig sind, zum Beispiel:

  • SAP Business Suite-Anwendungen,
  • SAP NetWeaver Business Warehouse,
  • SAP NetWeaver Portal,
  • SAP NetWeaver Gateway und
  • Process Integration (PI).

SAP NetWeaver wurde 2004 vorgestellt.

Seit 2015 ist SAP NetWeaver keine Plattformmarke mehr. So soll die Verwechslung mit der SAP-HANA-Plattform vermieden werden. Der ABAP-Stack der NetWeaver-Plattform heißt jetzt ABAP-Plattform.

Die neueste Version – SAP NetWeaver 7.5 – unterstützt Technologietrends wie Internet of Things, Mobile, Cloud, Big Data und Analytics.

Weiterführende Links:

SAP Trust Center

Das SAP Trust Center ist eine Website, auf der SAP alle Informationen zur Sicherheit, Verfügbarkeit, zu Datenschutz und Compliance in der Cloud zusammenfasst – unter anderem zu allen Cloud-Lösungen, zum Cloud-Betrieb und zu den Rechenzentren von SAP.

Weiterführende Links:

SAP Business Network

Das SAP Business Network ist ein Netzwerk, das die Zusammenarbeit und Kommunikation von Handelspartnern in der gesamten Lieferkette erleichtert.

Dieses Netzwerk der SAP umfasst zum Beispiel Hersteller und Lieferanten, Spediteure und Serviceanbieter – weltweit rund fünf Millionen Unternehmen.

Die Unternehmen können in Echtzeit Daten austauschen und Prozesse optimieren, einen Überblick über die Bestände von Handelspartnern erhalten oder die eigene Leistung mit den Top-Ergebnissen der Branche vergleichen.

Weiterführende Links:

SAP Business One

SAP Business One ist eine umfassende ERP-Software für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Lösung ermöglicht die Steuerung aller relevanten Bereiche – vom Finanzwesen über Einkauf und Vertrieb bis zum Personalwesen.

Mit SAP Business One lassen sich Prozesse im Unternehmen verbessern. Zudem sorgt die Lösung für mehr Transparenz und liefert Informationen in Echtzeit.

Das Angebot umfasst eine integrierte Business Intelligence, steht für On-premise und Cloud zur Verfügung und lässt sich in die SAP-HANA-Datenbank integrieren.

Weiterführende Links:

SAP Business Planning and Consolidation (SAP BPC)

SAP Business Planning and Consolidation ist eine Anwendung für Unternehmensplanung und Konsolidierung.

Konkret umfasst die Lösung Funktionen für Planung, Budgetierung, Prognosen und Finanzkonsolidierung und steht für den On-premises-Betrieb und in der Cloud zur Verfügung.

SAP Business Planning and Consolidation erlaubt die Integration von Daten aus SAP- und Non-SAP-Systemen und ermöglicht den Zugriff auf Daten in SAP S/4HANA in Echtzeit.

Über die SAP Analytics Cloud (hybride Bereitstellung) kann die Lösung mit zusätzlichen Funktionen erweitert werden.

Weiterführende Links

SAP Master Data Governance (SAP MDG)

SAP Master Data Governance ist eine Lösung, mit der sich Stammdaten unternehmensweit validieren, konsolidieren und zentral zusammenführen lassen.

Die Anwendung stellt dazu vorgefertige Datenmodelle, Geschäftsregeln, Arbeitsabläufe und Benutzeroberflächen bereit.

SAP MDG kann On-premise oder in der Cloud genutzt warden, als separates Hub-System oder in Verbindung mit einem ERP-System wie SAP S/4HANA.

Weiterführende Links:

ABAP

ABAP ist die Programmiersprache der SAP.

Entwickelt wurde ABAP bereits 1982. Ausgeschrieben heißt die Abkürzung Advanced Business Application Programming.

Die meisten Anwendungen der SAP sind in ABAP programmiert. Zudem kann ABAP verwendet werden, um den SAP-Standard in Unternehmen individuell zu erweitern und eigene Anwendungen zu schreiben.

Mittlerweile gibt es drei Programmiermodelle: das klassische ABAP, das ABAP-Programmiermodell für SAP Fiori und das RESTful-ABAP-Programmiermodell (für SAP S/4HANA und die Cloud).

Weiterführende Links:

SAP GUI

SAP GUI ist ein Programm und eine grafische Benutzeroberfläche, um mit SAP zu arbeiten. SAP GUI steht für SAP Graphical User Interface.

Mit der Einführung von SAP S/4HANA hat SAP die tradionelle Darstellung der Benutzeroberflächen unter SAP GUI verändert.

Das neue Designkonzept der SAP heißt SAP Fiori. Diese webbasierte User Experience ist deutlich anwenderfreundlicher und moderner gestaltet als die SAP GUI.

Weiterführende Links:

Hyperscalers

Hyperscalers sind große Anbieter von IT-Ressourcen und Services, wenn es um Public-Cloud-Lösungen geht.

Kunden der SAP können – je nach Cloud-Variante – die Dienste von Hyperscalern in Anspruch nehmen und ihr SAP-System dort hosten und betreiben.

SAP kooperiert mit den Hyperscalern Google Cloud, Amazon Web Services, Micrsosoft Azure und Alibaba Cloud.

Zudem stellt SAP Kunden natürlich auch eigene Kapazitäten in SAP-Rechenzentren zur Verfügung (4+1-Ansatz).

Weiterführende Links:

SAP Ariba

Mit SAP Ariba bietet SAP eine Reihe von Cloud-Lösungen für das Ausgabenmanagement und die Zusammenarbeit von Unternehmen in der Lieferkette.

Das Portfolio umfasst Lösungen für Einkauf, Beschaffung und Bezahlung. SAP hat den Anbieter Ariba 2012 gekauft.

Weiterführende Links:

SAP Fieldglass

SAP Fieldglass ist ein cloudbasiertes System, mit dem Unternehmen das Recruiting und das Personalmanagement von externen Mitarbeitenden steuern können.

Das Angebot von SAP Fieldglass umfasst diverse Lösungen – von der Personalplanung über die Beschaffung von Dienstleistungen bis zum Ausgabenmanagement. SAP hat Fieldglass 2016 übernommen.

Weiterführende Links:

SAP Concur

SAP Concur bietet cloudbasierte Lösungen zur Buchung und Abrechnung von Geschäftsreisen. SAP hat das amerikanische Unternehmen 2014 gekauft.

Weiterführende Links

SAP SuccessFactors

SAP SuccessFactors ist ein cloudbasiertes Personalmanagementsystem.

SAP hat das amerikanische Unternehmen SuccessFactors 2012 erworben und das Angebot seither als HCM-Komplettlösung ausgebaut.

Die neue Generation von SAP HCM heißt Human Experience Management (HXM) beziehungsweise SAP SuccessFactors HXM Suite.

Die SAP SuccessFactors HXM Suite umfasst Lösungen für die Bereiche Employee Experience Management (z. B. Mitarbeiterbefragungen), HR-Kernfunktionen und Gehaltsabrechnung, Talentmanagement sowie Personalplanung und ‑analysen.

Weiterführende Links:

Team Thomas Pasquale 2

Thomas Pasquale, Managing Partner

Sie haben Fragen zu SAP? Lassen Sie uns darüber reden!

+41 41 4184524

Herr
Frau
Divers

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Wir brauchen noch eine gültige Telefonnummer von dir

*

Deine Email Adresse passt noch nicht

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

Controlling
Einkauf
F&E (Forschung & Entwicklung)
Finanzen
Geschäftsleitung
IT (SAP-Anwendung)
IT (SAP-Technik)
Legal (Compliance)
Logistik (SCM, QM, PM)
M&A (Corp. Development)
Personalwesen (HR)
Produktion
Sales & Marketing
Sonstige

Hier fehlt noch etwas

Land- / Forstwirtschaft
Bergbau / Energiegewinnung
Baugewerbe
Konsumgüter-Hersteller
Investitionsgüter-Hersteller
Transport / Logistik / Energie
Großhandel
Einzelhandel / Retail
Banken / Versicherungen
Allgemeine Dienstleistungen
SAP-Consulting / Unternehmensberatung
Softwarehersteller
Öffentliche Verwaltung
Private Haushalte

Hier fehlt noch etwas

Hier fehlt noch etwas

Ich bin damit einverstanden, dass meine E-Mail und, falls angegeben, meine Telefonnummer durch die GAMBIT Consulting GmbH für Marketing-Zwecke erhoben, verarbeitet und genutzt wird. Es erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. 

Bitte klicken Sie die reCAPTCHA-Checkbox