SAP S/4HANA Migration Cockpit

Das SAP S/4HANA Migration Cockpit ist ein für die Datenmigration zu SAP S/4HANA entwickeltes Werkzeug von SAP und Nachfolger von LSMW. Für die Migration in die Cloud ist es derzeit sogar das einzige Werkzeug.

Was ist das SAP S/4HANA Migration Cockpit?

SAP hat das SAP S/4HANA Migration Cockpit (Legacy Transfer Migration Cockpit oder kurz LTMC) für die Migration von Daten nach SAP S/4HANA neu entwickelt. Es wurde Ende 2016 mit dem Release 1610 vorgestellt.

Das LTMC folgt auf das Migrationswerkzeug LSMW (Legacy System Migration Workbench), das mit SAP S/4HANA nicht mehr unterstützt wird. Unter SAP S/4HANA ist die LSMW nur noch mit Einschränkungen nutzbar und wird von SAP nicht empfohlen.

SAP liefert das das Migrationscockpit als integrierten Teil von SAP S/4HANA und SAP S/4HANA Cloud aus – und zwar ohne eine zusätzlich erforderliche Lizenz und zusätzliche Kosten. Der Einsatz ergänzender Werkzeuge kann sinnvoll sein.

Für wen ist das SAP S/4HANA Migration Cockpit gedacht?

Das Migration Cockpit eignet sich für Projekte mit leichter bis mittlerer Komplexität.

Mit dem SAP S/4HANA Migration Cockpit lassen sich Daten aus einem oder mehreren Quellsystem nach SAP S/4HANA migrieren. Dabei ist es unerheblich, ob die Daten aus einem SAP- oder einem Non-SAP-System stammen.

Die Übertragung der Daten basiert auf Vorlagedateien (Templates). Dies können Excel-XML-Dateien sein oder Staging-Tabellen. Aber auch der direkte Transfer ist mittlerweile möglich (ab Release 1909).

Während für die Migration in ein On-premise-System noch andere Werkzeuge (wie SAP Data Services) zur Verfügung stehen, ist das SAP S/4HANA Migration Cockpit für die Migration in die SAP S/4HANA Cloud das derzeit einzige zur Verfügung stehende Migrationswerkzeug der SAP.

Für wen eignet sich das Migration Cockpit nicht?

Für komplexere Datenmigrationsvorhaben ist das Migration Cockpit weniger gut geeignet. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn Daten aus mehreren Altsystemen von verschiedenen Fremdanbietern in ein SAP S/4HANA-System migriert werden sollen.

Ein in Frage kommendes Werkzeug wäre hier SAP Data Services, gerade weil es in solchen Fällen meistens auch um eine Verbesserung der Datenqualität geht.

Welche Rolle spielen Migrationsobjekte?

Um die relevanten Daten identifizieren und übertragen zu können, nutzt das Migration Cockpit die sogenannten Migrationsobjekte. Dabei handelt es sich um von SAP vordefinierte Modelle, mit denen sich Daten übertragen lassen.

Diese Modelle enthalten Informationen über die Quell- und Zielstrukturen (die benötigten Tabellen, u. a.) und über die Beziehungen zwischen diesen Strukturen. Zudem enthält ein Migrationsobjekt Mapping-Informationen.

Ein Migrationsobjekt kann zum Beispiel eine Leistungsart, eine Kostenstelle, ein Sachkonto, eine Kunde oder eine Stückliste sein.

Wie läuft der Prozess unter SAP S/4HANA Migration Cockpit genau ab?

  • Wer das Migration Cockpit nutzen möchte, greift darauf über die Transaktion LTMC zu.
  • Danach muss der Datenmigrateur ein Migrationsobjekt anlegen oder ein bereits vorhandenes, für das Projekt relevantes Migrationsobjekt öffnen.
  • Anschließend ordnet der Anwender dem entsprechenden Migrationsobjekt zum Beispiel eine oder mehrere Microsoft-Excel-XML-Dateien zu: Dazu lädt er eine Migrationsvorlage (die Excel-XML-Datei) herunter, trägt die Daten ein und lädt die Datei hoch.
  • Nach der Zuordnung der Datei für das Migrationsobjekt, kann der Migrateur die Daten an SAP S/4HANA übergeben.
  • Dieser Vorgang wird im Anschluss für jedes für die SAP S/4HANA-Migration relevante Migrationsobjekt wiederholt.

Vorteile des SAP S/4HANA Migration Cockpits

  • Einfache Nutzung und Anwendung, keine Entwicklerkenntnisse erforderlich.
  • Das Migration Cockpit führt Schritt für Schritt durch den Ablauf der Datenmigration.
  • Eine Neuanlage oder Anpassung von Migrationsobjekten – tiefergehende Kenntnisse notwendig – ist mit dem Migration Object Modeler (nur für On-premise) möglich.
  • Versand der Templates (Excel-XML-Dateien) an Fachabteilungen möglich, um dort mit den relevanten Daten gefüllt zu werden.
  • Die Templates können auch mit Tools wie SAP Data Services gefüllt werden.
  • Vor der Migration der Daten in die SAP S/4HANA Cloud kann die Migration simuliert werden (Testlauf).
  • Die Templates werden automatisch überprüft, wenn sie mit dem Migration Cockpit hochgeladen werden. So können Fehler schnell identifiziert und behoben werden.

GAMBIT als Partner für Ihre Datenmigration

GAMBIT ist ein erfahrener Spezialist für Datenmigrationen – auch mit dem SAP S/4HANA Migration Cockpit und SAP Data Services. Als Teil des SAP Customer Engagement-Programms ist GAMBIT zudem direkt in die Weiterentwicklung des SAP S/4HANA Migration Cockpits eingebunden.

Jochen Knoesels01 1444x1444px

Jochen Knösels, Senior Project Manager

Sie interessieren sich für eine Datenmigration mit dem Migration Cockpit? Ich stehe Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.

+41 41 418 45-24

Herr
Frau

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein

*

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein

Hier fehlt noch etwas

Hier fehlt noch etwas

Bitte klicken Sie die reCAPTCHA-Checkbox