SAP New GL: Das neue Hauptbuch

Unternehmen sollten jetzt zum SAP New GL wechseln. Warum das wichtig ist, welche Funktionen das neue Hauptbuch bietet und warum die Umstellung mit dem Software-Tool der GAMBIT Sinn macht, lesen Sie hier.

Was kann SAP New GL für Sie tun?

Schnellere Abschlüsse realisieren

Mit SAP New GL vereinfachen Sie die Prozesse Ihres Rechnungswesens deutlich. Manuelle Abgleiche gehören dank tiefer Integrationen der Vergangenheit an.

Reporting optimieren

Nutzen Sie die parallele Rechnungslegung und verschiedene Bilanzierungsmöglichkeiten - etwa auf Ebene von Profitcentern, Segmenten und Geschäftsbereichen.

Voraussetzung für die S/4HANA-Einführung schaffen

Auch mit SAP S/4HANA können Sie das klassische Hauptbuch nutzen. Wir empfehlen, direkt auf die moderne Ledger-Technologie von SAP S/4HANA umzustellen – idealerweise als Vorprojekt zur Migration auf SAP S/4HANA.

Flexible Umstellung mit dem GAMBIT-Migrationstool

GAMBIT hat ein Tool entwickelt, mit dem die Migration auf das neue Hauptbuch äußerst flexibel und zu einem beliebigen Datum erfolgen kann.

Andre Schwarz 02

André Schwarz, Senior Executive Consultant

Möchten Sie wissen, ob sich ein Umstieg auf SAP New GL für Sie lohnt? Reden wir darüber!

+41 41 418 45-24

Reden wir über die Zukunft Ihres Unternehmnes!

Herr
Frau

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein

*

Ihre gültige E-Mail-Adresse

Hier fehlt noch etwas

Hier fehlt noch etwas

Bitte klicken Sie die reCAPTCHA-Checkbox

Was ist SAP General Ledger?

SAP General Ledger (SAP GL) ist das Hauptbuch innerhalb der SAP-Finanzbuchhaltung (FI). Es besteht aus Sachkonten und dient zur Erfassung sämtlicher Finanztransaktionen eines Unternehmens. Weiterhin stellt es die Grundlage der Bilanz dar.

Was kann SAP New GL für Sie tun?

Was ist der Unterschied zwischen dem klassischen Hauptbuch und SAP New GL?

Neben dem klassischen Hauptbuch existiert seit der Einführung von SAP ERP 6.0 eine neue Variante, die SAP New GL genannt wird. Doch wo liegen die Unterschiede zum bisherigen Ansatz?

Unternehmen nutzen sowohl Hauptbücher als auch Nebenbücher und die Profitcenter-Rechnung, um gesetzlichen Vorgaben und internen Regularien zu entsprechen. In früheren SAP Releases waren diese Funktionsbereiche des Rechnungswesens voneinander separiert. Ein automatischer Abgleich zwischen Hauptbuch und Nebenbuch fand nicht statt. Vielmehr musste dies bei jedem Abschluss manuell erfolgen.

SAP New GL löst diese Problematik, indem es das interne und externe Rechnungswesen zu einem Einkreissystem zusammenführt. Der Periodenabschluss wird somit signifikant beschleunigt. Dies ist jedoch nicht die einzige Neuerung, die mit dem New General Ledger einhergeht. Betrachten wir den Funktionsumfang daher im Folgenden genauer.

GAMBIT Whitepaper 1444x1444px SAP New GL

Whitepaper

Vereinfachte Einführung von SAP New GL

PDF herunterladen (1.5 MB) PDF herunterladen (1.5 MB)

Herr
Frau

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein

*

Ihre gültige E-Mail-Adresse

Hier fehlt noch etwas

Bewerbungsunterlagen
x

Zeigen Sie uns, was Sie haben

Bitte klicken Sie die reCAPTCHA-Checkbox

Das neue Hauptbuch (SAP New GL) bietet eine ganze Reihe von Vorteilen. Insgesamt lässt sich das interne und das externe Rechnungswesen mit dem New GL besser und schneller steuern.

  • In unserem Whitepaper erfahren Sie unter anderem
  • welche Gründe es für die Umstellung auf das SAP New GL gibt,
  • welche technischen Optionen sie haben, wenn sie wechseln möchten und
  • welche Vorzüge die Umstellung mit dem Software-Tool der GAMBIT hat.

Sie planen einen Umstieg auf SAP S/4 HANA? Wir unterstützen Sie gern bei diesem Schritt. Erfahren Sie mehr über unser Angebot im Bereich SAP S/4 HANA Concersion und SAP S/4 HANA Greenfield!

SAP New General Ledger: Funktionsumfang

Mit einer Umstellung auf das neue Hauptbuch von SAP erhalten Unternehmen Zugriff auf zahlreiche neue Funktionalitäten, mit denen sie ihre Prozesse im Finanzwesen und im Controlling optimieren können. Hierzu zählen:

  • Echtzeitintegration von Finanzbuchhaltung und Controlling („Universal Journal“)
  • Vereinfachte parallele Rechnungslegung in verschiedenen Ledgern
  • Belegaufteilung auf ausgewählte Dimensionen
  • Bilanzierungsmöglichkeiten auf Ebene von Profitcenter, Segment und Geschäftsbereich
  • Funktionen für parallele Wertansätze und Material-Transferpreise jetzt auch im Hauptbuch verfügbar
  • Parallele Bewertung, zusätzlich mit Transferpreisen
  • Bewertungsbereiche (Bestand und FX)
  • Harmonisierte Währungseinstellungen
  • Wegfall der Summentabellen, dadurch vereinfachtes Datenmodell (keine Redundanzen mehr)

Parallele Rechnungslegung und tiefe CO-Integration sorgen für enorme Zeitersparnis

Ein wesentlicher Vorteil von SAP New GL ist die Möglichkeit der parallelen Rechnungslegung. Die Ledger-Lösung erlaubt es, beliebig viele Bücher zu nutzen. Internationale Anforderungen können somit auf einfache Weise abgedeckt werden. Über eine einheitliche Oberfläche (ähnlich dem klassischen Hauptbuch) lassen sich Online-Buchungen und gleichzeitig Abschlussarbeiten für alle Ledger durchführen. Ebenso stellt SAP New GL ein einheitliches Reporting für sämtliche Ledger bereit. Es entsteht somit größere Effizienz und Transparenz- sowohl bei der Überwachung einzelner Vorgänge als auch beim Periodenabschluss. Nicht zuletzt wird der Fast Close beschleunigt, da deutlich weniger Doppelbearbeitungen und Abstimmungen erforderlich sind.

Zu erwähnen ist außerdem die erweiterte Integration von Finanzwesen und Controlling, die mit der Einführung von SAP New GL einhergeht. Durchbuchungen von CO nach FI erfolgen in Echtzeit. Der Zwischenschritt über Abstimmledger, welche bei buchungskreisübergreifenden Buchungen durchgeführt werden musste, ist somit nicht mehr erforderlich.

Die bislang genannten Vorteile ergeben sich durch das neue Hauptbuch in SAP ECC. Wird

New GL unter S/4HANA genutzt, kommen obendrein folgende Mehrwerte zum Tragen:

Schnellerer Periodenabschluss

Da im neuen Hauptbuch kein Abgleich mehr zwischen den Kostenstellen (internes Rechnungswesen) und dem Hauptbuch (externes Rechnungswesen) erforderlich ist, entfallen die bisher notwendigen Umbuchungen zum Ende einer Periode. Zudem war es in der Vergangenheit so, dass sich Umbuchungen im Controlling erst zum Periodenende auf das Umsatzkostenverfahren ausgewirkt haben.

Wird beispielsweise ein Wareneingang gebucht, so entsteht im klassischen Szenario jeweils ein Beleg in FI und CO. Zwar ist eine Verknüpfung über einen Schlüssel vorhanden, dennoch handelt es sich um eigenständige Belege, die redundant aufbewahrt werden müssen. Sollen die Kosten aus dem CO-Beleg nun noch auf Profitcenter verteilt werden, erfolgte dies bislang nicht automatisch im Hauptbuch. Vielmehr mussten die Daten bei Periodenabschlüssen manuell abgestimmt werden.

Mit SAP New GL wird dieses Problem gelöst: Es kann hier ein Echtzeit-Abgleich aktiviert werden, wodurch sich der Fast Close deutlich effizienter gestaltet. Im Übrigen entfallen hierdurch auch Ausgleichsbuchungen bei Skontoabzug, welche im klassischen Szenario nicht automatisch ins CO-Modul übertragen wurden.

Die Finanzen in Echtzeit managen, selbst bei Verwendung unterschiedlicher SAP- und non-SAP Systeme? Das geht mit SAP Central Finance. Warum der Umstieg sich lohnt und wie Sie bestmöglich profitieren, verraten wir Ihnen gern!

Was ist der Unterschied zwischen SAP New General Ledger und Universal Journal?

In der Praxis werden die Begriffe „New General Ledger“ und „Universal Journal“ oftmals verwechselt. Es gibt jedoch deutliche Unterschiede. So existiert das neue Hauptbuch bereits seit SAP ERP 6.0, während das Universal Journal erst ab S/4HANA (bzw. Business Suite on HANA) zur Verfügung steht.

Im New General Ledger werden immer noch zwei Belege für Buchhaltungsvorgänge angelegt - einer für FI und einer für CO. Im Universal Journal werden die relevanten Daten und Belege hingegen vollständig in einer Tabelle zusammengeführt. Die Zusammenlegung betrifft nicht nur CO-Belege, sondern unter anderem auch Materialbelege („Material Ledger“). Somit wird die redundante Datenhaltung im System nochmals drastisch reduziert.

Wie läuft die Migration auf das neue Hauptbuch von SAP ab?

Ob S/4HANA-Migration, Carve-Out, Merger oder Kontenplanumstellung: Die Umstellung auf das neue Hauptbuch erfolgt häufig im Kontext anderer Maßnahmen. Unabhängig vom Beweggrund geht eine Migration auf SAP New GL jedoch stets mit einem Redesign von Geschäftsprozessen einher. Entsprechende Projekte eignen sich daher für die Optimierung des Rechnungswesens in SAP. Oftmals ist außerdem die Erstellung eines FI-Templates zur Vereinheitlichung von Kontierungen gefordert.

Eine Kontenplanumstellung sollte vor der Umstellung auf das neue Hauptbuch durchgeführt werden. Wurde bisher noch keine parallele Rechnungslegung genutzt, so kann dies wahlweise vor oder nach der Migration erfolgen. Folgende Varianten sind möglich:

  • Vor Migration: Kontenlösung einführen, Lösung nach der Migration beibehalten oder auf Ledger-Lösung wechseln
  • Kontenlösung nach der Migration einführen
  • Ledger-Lösung nach der Migration einführen
  • Segmentierung
  • Parallele Rechnungslegung
  • Weitere Business-Functions (z. B. neue SAP-Anlagenbuchhaltung)
  • Phase 1: Konzeptionierung der neuen Hauptbuchhaltung, Customizing im System
  • Phase 2: Abschluss des alten Geschäftsjahres, Durchführung der Migration, Aktivierung der neuen Hauptbuchhaltung
  • Phase 3: Fortschreibung des klassischen Hauptbuchs wird deaktiviert, neues Hauptbuch wird genutzt

Bei der nachträglichen Implementierung von Funktionen in einem New-Ledger-System sollten darüber hinaus erwogen werden, ob es Sinn macht, folgende Ansätze ebenfalls einzuführen:

Umstellung auf SAP New GL: GAMBIT-Tool mit signifikantem Mehrwert

Das von SAP entwickelte Migrationstool für SAP New GL durchläuft drei verschiedene Phasen:

Dieser Ansatz hat eine entscheidende Schwachstelle: Er unterstützt nicht die unterjährige oder rückwirkende Umstellung auf das neue Hauptbuch. GAMBIT hat daher ein eigenes Migrationstool entwickelt, welches dieses Problem löst. Mithilfe des GAMBIT-Tools ist eine Migration zu einem beliebigen Stichtag möglich. Das Datum der New GL-Umstellung ist also frei wählbar. Bei Bedarf kann zudem die Datenhistorie (teilweise oder gesamt) übernommen werden.

Umstellung in nur einer Phase

Im Gegensatz zum Migrationsmodell von SAP arbeitet das GAMBIT-Tool lediglich mit einer einzigen Phase. In dieser wird das Customizing von SAP New General Ledger eingerichtet, aktiviert und migriert. Umstellungsprojekte sind hierdurch wesentlich einfacher zu planen und in einer kürzeren Zeit durchführbar.

Bei Systemen mit hohem Belegaufkommen ist es zudem wichtig, dass die Umstellung auf das neue SAP-Hauptbuch mit einer Near-Zero-Downtime erfolgt. Auch diese Anforderung kann GAMBIT erfüllen, indem die Migration nach Buchungskreisen aufgeteilt wird. Die Umstellung kann dann in mehreren Einzelschritten stattfinden.

Darüber hinaus ermöglicht es das GAMBIT-Migrationstool, einen neuen Ledger im Nachhinein einzuführen. Für diesen werden die Belege aus einem ausgewählten Zeitraum rückwirkend erzeugt.

So unterstützt GAMBIT die Umstellung auf das neue Hauptbuch

Selbstverständlich unterstützt GAMBIT jede Phase eines New-GL-Migrationsprojekts. Dies beginnt bereits bei der Analyse Ihres bestehenden ERP-Systems. Auch bei der individuellen Definition der Ziellösung, der Neugestaltung von Prozessen sowie bei der Harmonisierung von Abläufen, Stammdaten und Strukturen greifen die GAMBIT-Experten unterstützend ein. Gleiches gilt für die Einführung einer parallelen Rechnungslegung, Test-Migrationen und den Produktivstart.

Lassen Sie sich jetzt beraten!

Sie stehen vor einer Migration auf SAP New GL und wollen diese reibungslos gestalten? Sie möchten die Umstellung mit einem leistungsfähigen Tool und größtmöglicher Flexibilität realisieren? Dann lassen Sie uns noch heute über Ihre Anforderungen sprechen. GAMBIT unterstützt Sie in sämtlichen Fragestellungen!

Andre Schwarz 02

André Schwarz, Senior Executive Consultant

Benötigen Sie noch Informationen zu SAP Central Finance?

+41 41 4184524

Herr
Frau

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein

*

Ihre gültige E-Mail-Adresse

Hier fehlt noch etwas

Hier fehlt noch etwas

Bitte klicken Sie die reCAPTCHA-Checkbox