SAP Object-based Transformation

Anders als bei der klassischen Migration werden bei SAP OBT die Daten auf Tabellenebene übertragen – selektiv, als zusammenhängende Datenobjekte. Das ermöglicht vielfältigste Transformationsszenarien.

Ihre Datenmigration mit SAP OBT

Wussten Sie, …

… dass GAMBIT SAP OBT außerhalb von SAP exklusiv einsetzt? Sie suchen einen echten Spezialisten – Sie haben ihn gerade gefunden!

Warum wir immer noch einen drauf setzen

500 Business Objekte im Business Object Directory von SAP OBT waren uns noch nicht genug. Wir haben weitere Objekte modelliert – um die Anforderungen unserer Kunden erfüllen zu können. Was brauchen Sie denn gerade?

Ein Werkzeug, viele Anwendungen

Ob Prozessoptimierung, Restrukturierung oder Post Merger Integration – bei diesen und anderen Szenarien kommen die Stärken von SAP OBT besonders zum Tragen. Sie möchten mehr wissen? Kommen Sie gerne auf uns zu!

So meistern Sie den Systemumzug ohne Datenverlust

Die vollständige Datenhistorie kann bei Migrationen nur mit Hilfe von SAP OBT übernommen werden. Ist das ein Aspekt, der Sie gerade besonders interessiert? Wir geben Ihnen dazu gerne weitere Informationen.

Jochen Knoesels01 1444x1444px

Jochen Knösels, Senior Project Manager

Haben Sie Fragen zu SAP Object-based Transformation? Ich helfe Ihnen gerne.

+49 2241 8845-616

Herr
Frau

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein

*

Ihre gültige E-Mail-Adresse

Hier fehlt noch etwas

Hier fehlt noch etwas

Bitte klicken Sie die reCAPTCHA-Checkbox

SAP OBT ist ein Werkzeug, das die objektbasierte Übernahme von Dateninhalten mit und ohne Konvertierungsroutinen über Systemgrenzen hinweg ermöglicht. Durch den objektorientierten Aufbau des Tool-Sets lassen sich komplexeste Übernahmen kundenindividuell parametrisieren und umsetzen. Datenmengen im Terabyte-Bereich stellen im Vergleich zu herkömmlichen LSMW Verfahren kein Problem dar.

Gut zu wissen: SAP Object Based Transformation wird außerhalb der SAP von GAMBIT exklusiv eingesetzt.

Höchste Popularität. Der SAP-Buchungskreistransfer.

Das populärste Anwendungsbeispiel von SAP-OBT-basierten Datenübernahmen ist der Buchungskreistransfer von einem SAP-Quell- in ein SAP-Zielsystem. Der SAP Buchungskreistransfer wird interessant, wenn entweder fragmentierte SAP-Systemlandschaften konsolidiert oder Post Merger-Integrationen und die damit einher gehende Ablösung erworbener SAP-Systeme zeitnah erfolgen sollen.

Einfach. Schnell. Preiswert. 1:1 Transfers mit voller SAP-Datenhistorie.

Die 1:1-Transfers sind hierbei besonders schnell und effektiv: kurze Projektlaufzeiten, geringe Integrationskosten und flexible Anpassungsmöglichkeiten nach dem Transfer sind die wesentlichen Vorzüge dieser Integrationsvariante. Daneben können einfache Konvertierungen in einem Integrationsschritt problemlos erfolgen. Hierdurch ergibt sich die Möglichkeit, gewünschte zusätzliche Anpassungen oder Harmonisierungen (z.B. Kontenplan, Kostenrechnungskreis oder Ergebnisbereich) zeitlich nachgelagert durchzuführen. In der Regel lässt sich der historische Datenbestand in vollem Umfang mit übernehmen, sodass der Systemumzug ohne Datenverlust erfolgen kann.

GAMBIT ist von SAP mit der Recognized Expertise in SAP Landscape Transformation 2.0 auszeichnet. Sie können also sicher sein, dass Ihre SAP-Transformation bei uns in guten Händen ist.

Höchste Transferkomplexität. Managed by GAMBIT.

Steigen die Integrationsanforderungen, erhöhen sich Komplexität und Schwierigkeitsgrad eines Projektes. Sollen beispielsweise Buchungskreistransfers systemübergreifend bei gleichzeitiger Harmonisierung von Stamm- und/oder Steuerungsdaten erfolgen, erhöht sich die Projektkomplexität signifikant. GAMBIT ist spezialisiert darauf, Projekte höchster Schwierigkeitsgrade unter Einbindung aller betroffenen Fachbereiche professionell ganzheitlich, d.h. unter Berücksichtigung der betriebswirtschaftlichen und technischen Facetten, aufzusetzen und alle relevanten Projektaktivitäten aus einer Hand zu steuern. Erfolgen Transfers bei gleichzeitiger Harmonisierung von Kontenplänen, müssen Mapping-Routinen und erforderliche Konvertierungen sorgsam justiert werden, um den jeweiligen Nachweispflichten an Transparenz und Ordnungsmäßigkeit zu entsprechen.

SAP OBT-Cockpit.
Professionelle Gegenüberstellung von Datenobjekten in Quell- und Zielsystemen.

Um die grundsätzliche Machbarkeit sowie objektorientierte Unterschiede zwischen Quell- und Zielsystemen zu analysieren, stellt SAP professionelle OBT-Analysen zur Verfügung. Diese werden in der Regel vor Projektbeginn durchgeführt, um unterschiedliche Konfigurationen zielgerichtet analysieren und Anforderungen an Harmonisierungsbedarfe in den Systemen frühzeitig erkennen zu können. Hierdurch werden nachträgliche Mehrarbeiten und Überraschungen in der Projektarbeit und damit einhergehende Verschiebungen freigegebener Zeitpläne nahezu ausgeschlossen.

Mit unserer Data Migration Factory haben wir bereits hunderte Carve-out und Post Merger Integration Projekte gemeistert. Erst kürzlich waren wir für OC Oerlikon erfolgreich im Einsatz.

Object Based Transformation
bietet viele Vorteile für Ihre SAP-Transformation

  • OBT erlaubt die selektive Transformation von Business-Objekten und bietet die Möglichkeit, benötigte Inhalte mithilfe der Transformation Rule Workbench und der Number Conversion Engine zu ändern.
  • Automatisierte Vergleiche zwischen Quell- und Zielsystemen erkennen Integrationskonflikte und bieten Hilfestellung bei der Lösung solcher Konflikte.
  • Die OBT-Engine umfasst automatisierte Routinen für erkannte Konflikte und entsprechende Lösungen, wie z. B. bei Nomenklatur- oder Nummernkreiskonflikten.
  • Die Vorteile von OBT liegen in der Flexibilität (z. B. Transformation von kundenspezifischen Tabellen oder Daten), einer nahezu störungsfreien Transformation (z. B. Geschäftskontinuität oder Verfügbarkeit historischer Daten) und optimierter Leistung aufgrund der Möglichkeit, Ausfallzeiten nahezu vollständig zu vermeiden.
  • Projektablauf mit SAP Object Based Transformation

Üblicherweise wird ein SAP-Object-Based-Transformation-Projekt in sechs Phasen aufgeteilt:

  1. Analyse
    Wir beginnen jedes OBT-Projekt mit der Analyse von Ist- und Soll-Zustand der relevanten Quell- und Zielsysteme und der betroffenen Business-Objekte. Darüber hinaus werden weitere Transformations-Anforderung, mögliche Risikofaktoren und technische Lücken identifiziert.
  2. Umfangsermittlung (Scoping)
    Im nächsten Schritt werden die Selektionskriterien definiert und die relevanten Transformationsobjekte und die geeignete Transformations-Technologie unter Berücksichtigung weiterer Transformations-Anforderung ausgewählt.
  3. Implementierung
    In der Implementierungsphase werden zunächst die Projektspezifika erarbeitet. Dabei werden fehlende BOD-Inhalte hinzugefügt und die vorhandener BOD-Inhalte entsprechend angepasst. Zudem folgt die Implementierung der Transformationsregeln, die Festlegung der Selektionen und abschließend die Finalisierung der BO-Einstellungen.
  4. Transformation
    Im Anschluss wird die Datenmigrations- und Konvertierungsumgebung eingerichtet, um eine effiziente Migration und Konvertierung zu gewährleisten.
  5. Testzyklen
    Darauffolgend führen wir Migrations-/Konvertierungstest der Daten durch und optimieren den Transformationsablauf entsprechend.
  6. Go-Live
    Zu guter Letzt steht die Migration/Konvertierung der Daten, der Abgleich und die Abnahme der Objekt-basierten Transformation an.

Im Vergleich: Klassischen Datenübernahme vs. SAP Object Based Transformation

Transformatieren leicht gemacht
mit SAP Object Based Transformation

GAMBIT hat die OBT-Funktionen, die bereits viele Vorteile gegenüber der klassischen Datenübernahme bieten, weiter verbessert, sodass eine parallele Transformation, Harmonisierung oder Konsolidierung anstelle einer sequenziellen Umsetzung möglich ist. Die Zeiteinsparungen sind erheblich, da ein Großteil des Test- und Go-Live-Aufwands entfällt.

Unsere Kunden können eine oder mehrere 1-Step Komponenten wählen, die im Rahmen eines Object-Based-Transformation-Projekts ausgeführt werden sollen.

  • Reorganisieren oder Konvertieren
    § Anlagenklassen, Kontenplan, Kostenstelle, Profitcenter, Geschäftsjahr, Kunde oder Lieferant
  • Zusammenführen
    § Buchungskreise, Kostenrechnungskreis, Kostenstelle oder Profitcenter
  • Umbenennen
    § Buchungskreis, Kostenrechnungskreis, Materialnummern oder Personalnummern
  • Harmonisieren
    § Kunde, Lieferant oder Material
  • Weitere Anpassungen
    § Währung anpassen, Ergebnisbereich anpassen, Umstieg vom klassischen auf das neue Hauptbuch (New GL)
Jochen Knoesels01 1444x1444px

Jochen Knösels, Senior Project Manager

Haben Sie Fragen? Ich helfe gerne weiter.

+49 2241 8845-616

Herr
Frau

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

*

Hier fehlt noch etwas

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein

*

Ihre gültige E-Mail-Adresse

Hier fehlt noch etwas

Hier fehlt noch etwas

Bitte klicken Sie die reCAPTCHA-Checkbox